Richtig streiten

Medizin

Fünf Auseinandersetzungen haben wir durchschnittlich pro Tag mit unserem Partner. Kein Wunder, kann das eine langjährige Beziehung auf den Prüfstand stellen. Aber es kann auch eine Bereicherung sein, sagt Paartherapeut Henri Guttmann. Richtig Streiten und Kritisieren aber, will gelernt sein:

Paar am Streiten.
Bildlegende: Kritik sollte immer motivierend sein. Colourbox

• Machen Sie den Perspektivenwechsel. Überlegen sie sich, wie sich der andere fühlt.
• Fragen Sie sich, ob das Problem lösbar ist oder nicht. Wenn nicht, lohnt es sich nicht, sich immer wieder darüber zu nerven.
• Eine Kritik sollte immer motivierend und auf Augenhöhe sein. Sie sollte eine Verbesserung vorschlagen und ohne Druck ausgesprochen werden.
• Es muss nicht immer alles kritisiert werden. Manchmal darf man auch ein Auge zudrücken.
• Bei schwierigen Themen hilft die 1:4 Regel: Sagen sie vier positive Sachen gegenüber einer negativen.

Moderation: Adrian Küpfer, Redaktion: Catherine Thommen