Saftige Rüebli aus Eigenproduktion

Garten

  • Freitag, 9. März 2018, 11:08 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Freitag, 9. März 2018, 11:08 Uhr, Radio SRF 1
  • Wiederholung:
    • Freitag, 16. März 2018, 10:40 Uhr, Radio SRF Musikwelle

Rüebli aus der Erde ziehen, Erde abschütteln und kosten: So knackig, saftig und aromatisch sind nur frische Rüebli aus dem eigenen Garten und ja – auch vom Balkon! Jetzt werden die Frühsorten gesät, dies sind die saftigsten und man kann fortlaufend aus der gesäten Reihe ernten:

Saftige Rüebli aus Eigenproduktion
Bildlegende: Saftige Rüebli aus Eigenproduktion SRF
  • Z.B. 'Nantaise' ist eine sehr aromatische Sorte für das Gartenbeet; 'Pariser Markt' ist kugelrund und 'Chanteney' halblang, deshalb eignen sich die beiden bestens für Töpfe.
  • Rüebli – Samen mit einer Handvoll feuchtem Sand mischen und in einem Einmachglas bei +/- 18° (z.B. im Gang) aufstellen. Die Samen saugen sich mit Wasser voll und keimen bei dieser optimalen Keimtemperatur früher. Nach drei Tagen werden sie mit dem Sand ausgesät, der Sand wirkt dabei als Saatverdünner, denn zu dichte Saaten bringen mehr Probleme als zu dünne Saaten.
  • Um 2 – 3 Wochen früher ernten zu können und die Saat vor einem evtl. Kälteeinbruch zu schützen, kann das Beet mit einem Garten-Vlies gedeckt werden bis die Rüebli bleistiftdick sind.
  • Rüebli ergänzen sich im gemeinsamen Beet vorzüglich mit Zwiebeln, Schalotten und Knoblauch, am Rand passende Kräuter: Anis, Peterlie, Schnittsellerie, Gewürzfenchel säen.
  • Frühe Saat von Rüebli gibt eine frühe Ernte im Mai / Juni – bevor die Möhrenfliege grossen Schaden anrichten kann!

Moderation: Christina Lang, Redaktion: Silvia Meister