Schönes Licht – Balsam für die Seele

Ein kaltes Deckenlicht – da fröstelt es einen. Dann wird die Dunkelheit im Herbst und Winter kalt und abweisend. Mit vielen kleinen Lampen, einer Deckenlampe, die nicht grelles kaltes Licht spendet, und schön arrangierten Kerzen, zaubert man warmes Licht ins Haus. Vorbild sind die Nordländer.

Viele Gläschen in jedem brennt eine Rechaudkerze
Bildlegende: Viele verschiedene Einzelstücke werden zu einem Ganzen. SRF

Um gemütliches Licht ins Haus zu zaubern sollte man folgende Tipps befolgen:

  • Tragen Sie sich mit dem Gedanken, eine neue Deckenlampe oder ein neue Stehlampe zu kaufen? Tun Sie es jetzt. Der Zeitpunkt ist nie besser, als zu Beginn der dunklen Jahreszeit. Und sie können sich so richtig an der Lampe erfreuen und das neue Licht geniessen.
  • Wissen Sie nicht, für welche Lampe Sie sich entscheiden sollen? Viele Fachgeschäfte leihen Ihnen Lampen aus und Sie können diese kostenlos zu Hause testen und wirken lassen. Am besten über ein Wochenende (so «wohnt» man testweise schon mal zwei Tage mit dem neuen Licht).
  • Es muss nicht immer eine Deckenlampe sein. Diese müssen sie nicht gleich abmontieren. Warum nicht mit vielen kleinen Lampen für gemütliches Licht sorgen und die Deckenlampe nur dann anzünden, wenn man wirklich viel Licht zum Arbeiten braucht.
  • Kerzen, Kerzen, Kerzen. Eine Kerze allein ist schon schön. Noch schöner sind ein paar Kerzen zusammen, in Kerzenständern oder dicke Kerzen.
  • Haben Sie viele verschiedene Kerzenständer? Arrangieren Sie diese zusammen zu einem kleinen Kerzenwald auf dem Esstisch.
  • Haben Sie viele einzelne Teelicht-Gläser? Viele Einzelstücke zusammen ergeben ein spannendes Ganzes. Wollen Sie es etwas ruhiger: Achten Sie darauf sich auf eine oder zwei Farben zu beschränken. Mögen Sie es wild? Dann mixen Sie Formen und Farben nach Belieben.
  • Eine ungerade Zahl Kerzen, Teelichter oder Kerzenständer sieht besser aus.
  • Ist Ihnen das zu unordentlich: Stellen Sie Teelichter oder Kerzenständer auf ein Plateau. Ein Plateau oder ein grosser Teller schaffen Ordnung, indem sie die Fläche begrenzen.
  • Die Auswahl an Lichterketten ist nie grösser als Ende Oktober/Anfang November. Neutrale Lichterketten (ohne festliche Motive wie Sterne oder Engel) sehen das ganze Jahr über gut aus.
  • Eine Lichterkette, lose in einer durchsichtigen Vase, schafft eine schöne Lichtinsel auf dem Sideboard.

Ideen für schönes Licht in der dunklen Jahreszeit

Moderation: Mike La Marr, Redaktion: Regula Zehnder