Schwarze Schokolade mindert das Herzinfarkt-Risiko

Geht es um gesunde Ernährung denkt wohl kaum einer als erstes an Schokolade. Fakt ist: Der Verzehr von dunkler Schokolade kann bei Herzpatienten die Gefäss-Elastizität steigern und das Herzinfarkt-Risiko mindern.

Miachel Brunner muss sich überwinden - Schokolade gehört nicht zu seinen Leibspeisen.
Bildlegende: Miachel Brunner muss sich überwinden - Schokolade gehört nicht zu seinen Leibspeisen. SRF

Dr. Andreas Flammer ist Oberarzt am Universitäts-Spital Zürich. Er hat sich gleich in mehreren Studien mit schwarzer Schokolade und deren Einfluss auf Herzpatienten befasst. Die Ergebnisse zeigen, dass dunkle Schokolade auf diese Patientengruppe durchaus einen positiven Einfluss hat.

In schwarzer Schokolade stecken sehr viele Pflanzenschutzstoffe, sogenannte Flavonole. Diese schützen Pflanzen vor Sonnenlicht und äusseren Einflüssen. Beim Menschen würden sie die Elastizität der Gefässe begünstigen und dies habe einen positiven Einfluss auf das Herzinfarkt-Risiko, fasst der Mediziner seine Erkenntnisse zusammen.

Inwiefern sich der Genuss von schwarzer Schokolade bei gesunden Menschen auswirke, sei für ihn noch offen. Gegen einen regelmässige Konsum von Schokolade sei nichts einzuwenden, solange Mass gehalten werde, sagt Andreas Flammer. Auf Grund seiner Erkenntnisse rät er primär zu dunkler Schokolade und diese sollte Bestandteil einer ausgewogenen Ernährung sein.