So bepflanzen Sie Ihr Hochbeet richtig

Hochbeete im Garten erleben einen Boom. Sie zu bepflanzen ist rückenschonend. Aussderm lässt sich das Gemüse früher pflanzen als im Boden. Allerdings sind einige Punkte zu beachten.

Blick auf ein Hochbeet, das reich mit Gemüse bepflanzt ist.
Bildlegende: Damit das Gemüse nachhaltig gut gedeiht, sollte die «Füllung» des Hochbeets alle vier, fünf Jahre ausgewechselt werden. Maike Kessler

Damit sich das Gemüse oder die Kräuter im Hochbeet wohl fühlen, gilt es einige Punkte zu beachten, wenn man das Beet füllt. Othmar Ziswiler vom Gärtnerdachverband «Jardin Suisse» gibt Tipps:

  • Das Hochbeet in verschiedenen Schichten befüllen: So ist der Wasserabfluss gewährleistet.
  • Als unterste Schicht dient ein engmaschig verzinktes Drahtnetz: Dies hindert Mäuse daran, sich in das Beet zu graben.
  • Darüber eine 30 Zentimeter dicke Schicht mit groben Grünabfällen legen (Zweige, Laub, Schnitzel etc.).
  • Auf die Grünabfälle kommt wiederum eine 30 Zentimeter dicke Schicht Gartenerde.
  • Darüber empfiehlt es sich, eine Schicht Kompost zu verteilen.
  • Das Beet mit Blumenerde aus dem Gartencenter füllen.

Die «Füllung» des Hochbeets sollte nach vier, fünf Jahren ausgewechselt werden.

Wer ein Blumenhochbeet besitzt, kann auf die komplexe Beschichtung verzichten. Hier reicht es, auf dem Boden Tonkügelchen zu verteilen, damit das Wasser ungehindert abfliessen kann.

Moderation: Thomy Scherrer, Redaktion: Sirio Flückiger