So entlüften Sie Ihre Heizung

Wenn es rumpelt, blubbert und der Heizkörper nicht mehr richtig warm wird, ist es Zeit, ihn zu entlüften. Das können Sie selbst tun und anschliessend den Heizdruck vom Fachmann kontrollieren lassen.

Weisser Radiator mit Ventil.
Bildlegende: Es empfiehlt sich, vor dem Entlüften die zentrale Hausheizung auszuschalten. Colourbox

Heizungstechniker Carlo Kägi rät: «Stellen Sie die zentrale Hausheizung ab, um effizient zu entlüften. Nach etwa einer halben Stunde hat sich die ganze Luft im Heizkörper an der höchsten Stelle des Gebäudes gesammelt.»

So entlüften Sie Ihre Heizung:

  • Drehen Sie mit einem kleinen Vierkantschlüssel am Radiator oder an der Heizwand das Entlüftungsventil auf. Eine halbe Drehung reicht meistens aus, um die Luft entweichen zu lassen.
  • Halten Sie während des Entlüftens einen Becher oder eine Petflasche direkt unter das Ventil.
  • Schliessen Sie das Ventil wieder, sobald nur noch Heizwasser in den Becher fliesst.
  • Achtung: Es kann ziemlich spritzen!

Nach dem Entlüften sollte ein Fachmann kontrollieren, ob der Heizdruck noch bei den erforderlichen 1,8 bis 2,0 bar ist. Falls nötig, muss Heizwasser nachgefüllt werden.

Moderation: Thomy Scherrer, Redaktion: Krispin Zimmermann