So erfüllen Sie sich den Traum vom eigenen Huhn

Ein Frühstücks-Ei von dem Huhn, das man selber gefüttert hat: Das lässt sich bei geeigneten Voraussetzungen sogar in der Stadt realisieren. «Es braucht Platz, Zeit und einen guten Zaun gegen Fuchs und Marder», sagt Natalie Lerch-Pieper, Mitbesitzerin von sieben Hühnern in der Stadt Zürich.

Ein Huhn mit weissen Federn in den Händen einer Frau.
Bildlegende: Hühner legen nicht nur Eier, man kann sie auch streicheln. Colourbox

Wichtige Tipps zur Hühnerhaltung:

  • Hühner dürfen nur in Gruppen von mindestens zwei Tieren gehalten werden.
  • Mindestgrösse eines Stalls für zwei Hühner: 4 Quadratmeter.
  • Mindestgrösse des begrünten Auslaufs für zwei Hühner: 20 Quadratmeter.
  • Faustregel: Je grösser, desto besser!
  • Schattenplätze und Möglichkeiten zum Scharren und Sandbaden zur Verfügung stellen.
  • Vorsicht: Füchse graben sich unter ungeeigneten Zäunen durch.
  • Vorsicht: Marder schlüpfen durch grobe Maschenzäune.
  • Zum Schutz vor Greifvögeln eignen sich auch dichte Bäume oder Sträucher im Hühnerhof.
  • Futter und Wasser täglich nachfüllen, im Winter dafür sorgen, dass das Trinkwasser nicht gefriert.
  • Stall und Tiere regelmässig auf Parasiten untersuchen.

Moderation: Adrian Küpfer, Redaktion: Doris Rothen