So schafft man Platz für neue Fotos

Digital

Egal, ob mit der Kamera oder mit dem Smartphone: Wer Fotos macht, muss genug Platz für neue Bilder haben. Wir zeigen, wie man den Speicher entlastet, ohne die besten Bilder löschen zu müssen.

Platz schaffen in der Kamera.
Bildlegende: Platz schaffen in der Kamera. Colourbox

Für Fotos mit der Digitalkamera:

  • Besser, man benutzt mehrere kleine SD-Speicherkarten als eine grosse. So verhindert man, dass alle Fotos weg sind, falls die Kamera gestohlen wird oder im Meer versinkt. Zudem steht immer eine Ersatzkarte bereit, falls bei einer anderen Karte Fehler auftritt.
  • Wer seinen Laptop dabei hat, kann Fotos unterwegs auf dem Computer oder einer externen Festplatte sichern und so die Speicherkarte entlasten.
  • Es gibt auch günstige Kartenleser und -speicher, auf die man den Inhalt einer SD-Karte speichern kann – ohne Umweg über den Computer.
  • Wer auf einen externen Speicher verzichten will, sollte beim Fotografieren lieber einmal zu viel als zu wenig abdrücken. Um Platz zu schaffen, am Abend alle neuen Bilder sorgfältig durchgehen und nur diejenigen behalten, die wirklich gelungen sind.

Für Fotos mit dem Smartphone:

  • Überprüfen Sie in den Einstellungen des Geräts, welche Apps und Inhalte am meisten Speicherplatz verbrauchen. Löschen Sie alles, was Sie nicht wirklich brauchen.
  • Bei manchen Android-Geräten lässt sich der Speicher mit Micro-SD-Karten erweitern. Solche Karten können auch zum Sichern von Fotos verwendet werden, gleich wie oben für klassische Kameras beschrieben.
  • Wer auf seinem iPhone Platz schaffen und Fotos auf einen externen Speicher sichern will, kann sein Gerät an einen Computer anschliessen und die Fotos per iTunes exportieren.
  • Fotos auf dem iPhone lassen sich per iCloud leicht im Internet sichern. Dazu ist ein iCloud-Konto nötig, bei dessen Anmeldung man fünf Gigabyte Gratis-Speicherplatz erhält. Das reicht für über 1000 Fotos. Wer auch lange Videos speichern will, muss aber unter Umständen Speicherplatz dazu kaufen.
  • In den iCloud-Foto-Einstellungen auf dem iPhone «[Gerät]-Speicher optimieren» wählen, dann werden die Foto-Originale automatisch in die iCloud gespeichert und auf dem Gerät nur optimierte Versionen angezeigt, die weniger Speicherplatz belegen.
  • Bei Android-Geräten lassen sich Fotos zum Beispiel mit der App Google Photos auf einen Cloud-Speicher im Internet sichern. Dazu muss man in der App die Einstellung «Sichern und Synchronisieren» wählen. Wer seine Fotos nicht in Originalgrösse speichert, erhält von Google Photo unlimitierten Speicherplatz. Daneben gibt es 15 Gigabyte Gratis-Speicherplatz, die für einige 1000 Fotos und auch ein paar Videos reichen.

Autor/in: Jürg Tschirren, SRF Digital