So trotzen Sie der Eiszeit!

Winterzeit ist «Gfrörlizeit». Vor allem Minustemperaturen im zweistelligen Bereich machen uns im Alltag zu schaffen. Hier ein paar Tipps für eisige Tage:

Frau dick eingewickelt trotzt der Kälte.
Bildlegende: Richtig gekleidet der Kälte trotzen. Keystone

Richtige Kleidung

  • Ziehen Sie sich nach dem Zwiebelprinzip an.
  • Wollkleider wärmen
  • Mehrere dünne Schichten verhindern das Frieren.
  • Handschuhe benutzen, die auch das Handgelenk bedecken.

Zugefrorene Autotüren 

  • Bevor die Autotüren anfrieren können, den Türgummi mit einem Silikonstift einstreichen.
  • Wenn das Auto draussen steht, die Scheibe mit einem Karton oder einem anderen Schutz abdecken.

Richtig Heizen und somit Kosten sparen

  • Überheizte Zimmer verursachen Kosten.
  • Idealerweise stellt man das Thermostatventil auf zweiundzwanzig Grad ein.
  • Im Schlafzimmerbereich darf es ein bisschen kühler sein.
  • Richtig Lüften: Lässt man die Kippfenster permanent offen entschwindet Wärme ungenutzt nach draussen.
  • Mehrmals am Tag bewusst lüften und Fenster ganz öffnen.

Vögel und Wildtiere füttern

  • Generell sollte man Vögel und Wildtiere nicht füttern.
  • Zu grosse Brotstücke bleiben in der Speiseröhre stecken und das Tier verendet qualvoll.
  • Kleinvögel wie Spatzen oder Meisen dürfen im Mass mit Vogelfutter gefüttert werden.

Alkohol wärmt nicht

Alkohol kühlt den Körper aus. Bei Kälte verengen sich die Gefässe, um die Wärme im Körper zu halten. Alkohol erweitert die Gefässe und stoppt damit die Regulation und kühlt im schlimmsten Fall aus.

Moderation: Adrian Küpfer, Redaktion: Pascale Folke