So verhelfen Sie schwachen Igeln zu einem guten Winterschlaf

Im November bereiten sich Igel auf den Winterschlaf vor. Um die kalte Jahreszeit zu überstehen, müssen sie genügend Gewicht zulegen. Nicht alle Igel schaffen das rechtzeitig. Sieht man einen schwachen Igel, ist es wichtig, dass man richtig darauf reagiert und dem Tierchen hilft.

Igel vor Birne
Bildlegende: Solange der Igel sich bewegt, sollte man ihn in Ruhe lassen. Colourbox

Meteorologisch gesehen war dieses Jahr extrem: Das ist für Igel ein grosses Problem. Roschi Schmitz von der Igelstation Kreuzlingen sagt, dass massenhaft viel zu kleine Igel unterwegs seien. Mindestens ein halbes Kilo sollte ein Igel auf die Waage bringen, um den Winter zu überstehen.

Bei Roschi Schmitz werden viele Igel vorbeigebracht, die nur 100 bis 200 Gramm schwer sind, der kleinste brachte gerade mal 90 Gramm auf die Waage.

Wer einen schwachen Igel findet, sollte folgendermassen reagieren:

  • Mit Katzentrockenfutter und Wasser versorgen. Den Igel damit in Ruhe lassen und nach zehn Minuten zurückkommen. Wenn der Igel bis dann verschwunden ist, ist alles in Ordnung mit dem Tier.
  • Keine Milch geben! Milch verursacht bei Igeln schwere Durchfälle.
  • Auch wenn Igel nachtaktiv sind, kann es sein, dass sie tagsüber rumlaufen. Solange der Igel sich bewegt, sollte man ihn in Ruhe lassen. Nur wenn das Tier herumliegt, braucht es Hilfe. Am besten ruft man in einem solchen Fall eine Igelstation an.
  • Besonders kleine oder verletzte Igel bei der Igelstation melden

Für Gartenbesitzer hat Roschi Schmitz zwei Tipps:

  • Laub unter den Hecken nicht zusammennehmen und den Rasen nicht mähen, denn unter den Blättern, die sich unter der Hecke sammeln, gibt es Insektenlarven für die Igel vor dem Winterschlaf oder während des Winters
  • Laubhaufen im Garten liegen lassen, damit sich der Igel darin verstecken kann.

Moderation: Daniel Fohrler, Redaktion: Sascha Zürcher/Désirée Ottiger