So vermeiden Sie E-Bike-Unfälle

Wer locker den Berg hochtrampeln möchte, besorgt sich ein E-Bike. Aber Achtung: Das Fahrrad mit Elektromotor ist nicht ganz ungefährlich. Mit geringem Kraftaufwand erreicht man hohe Geschwindigkeiten und hat dadurch einen längeren Bremsweg. Tipps für sicheres E-Bike fahren.

Senior fährt mit E-Bike auf einer Landstrasse. Links und rechts sind Rapsfelder.
Bildlegende: E-Biken will gelernt sein! Vor allem ältere Menschen verunfallen häufig mit dem E-Bike, weil sie das Tempo unterschätzen. zVg

Vor allem bei älteren Leuten passieren immer mehr Unfälle. Die Kantonspolizei schlägt darum Alarm und lanciert aktuell die Präventionskampagne für Senioren «E-Bike im Griff?». «Wer denkt, E-Biken ist wie Velofahren, liegt falsch», sagt Rolf Decker, Projektleiter der Kampagne. Es sei wichtig, gewisse Punkte beim E-Biken zu beachten.

Tipps:

  • Sicherheit fängt schon beim Kauf eines E-Bikes an: Wichtig ist es, sich bei einer Fachstelle gut beraten zu lassen und das Bike zu testen.
  • Übung macht den Meister: Es gibt E-Bike Kurse oder man übt zunächst in einer ruhigen Nebenstrasse.
  • Gute Fitness auch im Alter: Die E-Bikes sind schwer. Man kann schnell das Gleichgewicht verlieren.
  • Ausrüstung: Ein Helm ist das A und O.
  • Richtige Bekleidung: Helle Kleider mit reflektierenden Materialien fallen im Strassenverkehr auf. Auch Warnwesten sind hilfreich.
  • Auch am Tag mit Licht fahren.

Moderation: Sandra Schiess, Redaktion: Pascale Folke