Spätzli-Festival

Lang geformt heissen sie Spätzli, klein und rund sind es Knöpfli. Beide werden aus dem gleichen feuchten, zähflüssigen Teig gemacht. Aber nur selber gemacht, schmecken sie wirklich gut.


Tipps für die selbergemachten Spätzli und Knöpfli:

  • Ein spezielles Spätzli-Sieb ist nicht zwingend: Wer auf das zusätzliche Küchengerät verzichten will, streicht seinen Teig einfach durch ein Abtropfsieb.
  • Darauf achten, dass das Spätzli-Brett/-sieb nicht zu weit über dem heissen Wasser liegt. So fallen die Spätzli/Knöpfli schön geformt ins Wasser.
  • Der Spätzli-Teig ist im Geschmack etwas fade - drum mit Gewürzen, frischen Kräutern und Käse grosszügig würzen!
  • Aus Spätzli und Knöpfli können wieder ganz neue Gerichte entstehen. Mit Käse überbacken werden sie zum Gratin, mit einem verquirlten Ei in der Pfanne zu einem Pfannkuchen und zusammen mit etwas Gemüse zu einer Spätzli-Pfanne.

Moderation: Christian Zeugin, Redaktion: Myriam Zumbühl