Stimmungsaufheller

Es ist wieder so weit: Die Tage werden kürzer, es ist wieder länger dunkel als hell. Wenn der Herbst dann auch noch neblig und düster ist, kann dies schnell die Stimmung dämpfen. Was können wir dagegen tun?

Wenn der goldige Herbst sein Gold verliert, kommt schnell Trauerstimmung auf.
Bildlegende: Wenn der goldige Herbst sein Gold verliert, kommt schnell Trauerstimmung auf. colourbox.com

Es ist ein Fakt: Licht trägt viel zu einer guten Stimmung bei. «Bewohner von nördlichen Ländern haben ein erhöhtes Risiko, an einer lichtabhängigen Depression zu erkranken», sagt DRS-Ratgeberarzt Philipp Tschopp. Dies zeigt sich auch bei uns: «Wer im Spital auf der Fensterseite schläft, heilt schneller.»

Was also tun, wenn das Licht fehlt? Hier einige Tipps vom Experten:

  • Soziale Kontakte pflegen
  • Bewegung, Wärme und Wellness: Sich mal was gönnen
  • Arbeitsklima: getragen werden und Bestätigung erfahren, loben
  • Glauben, Einstellung: Vorbereitung «Lichtfest» Weihnachten

Bekannt als natürlicher Stimmungsaufheller ist das Johanniskraut. Es hat eine gleich starke Wirkung wie ein mittelstarkes, modernes Antidepressiva. Obwohl Johanniskraut in jeder Apotheke erhältlich ist, ist es jedoch nicht harmlos.

Moderation: Michael Brunner, Redaktion: Brigitte Wenger