Telefonieren in der Öffentlichkeit

Wer heutzutage kein Handy besitzt, kann schon mal als Exot bezeichnet werden. In den letzten 15 Jahren hat sich die mobile Telefonie grundsätzlich geändert und ist in der Gesellschaft kaum mehr weg zu denken. Das Handy gehört zum Alltag, genauso wie das Zähneputzen.

Heutzutage gilt es fast schon als exotisch, kein Handy zu haben.
Bildlegende: Heutzutage gilt es fast schon als exotisch, kein Handy zu haben. colourbox

Egal, wo man sich gerade unter freiem Himmel bewegt - zu jeder Tages- und Nachtzeit ist das schnelle Kommunikationsmittel im Einsatz. Im öffentlichen Raum wird das Gerät aber mittlerweile zum Hassobjekt. Wer will schon von wild fremden Menschen peinliche Details zum Scheidungskrieg erfahren. Oder muss man sich im Zug
das Lästern über einen Chef mit anhören?

DRS 1 spricht über die Handykultur und wie sie sich in den letzten Jahren verändert hat. Und verrät, wie man anständig in der Öffentlichkeit kommuniziert.

Moderation: Michael Brunner, Redaktion: Pascale Folke