Tipps für den Engadiner Skimarathon

Fit und Gesund

Am Wochenende findet zum 50. Mal der Engadiner Skimarathon statt. Über 14'000 Langlaufbegeisterte legen die Strecke zwischen dem Malojapass und S-Chanf zurück. Einige sind zum ersten Mal dabei. Auf was muss man bei der Premiere achten? Der Ratgeber bietet eine Starthilfe.

Vogelperspektive: Langläufer von oben
Bildlegende: Keystone
  • Der Engadiner gehört zu den einfacheren Ski-Marathons. Die 42 kilometerlange Strecke geht grösstenteils bergab.
  • Um den Engadiner absolvieren zu können, braucht es eine gute Grundfitness. Wer drei bis vier Stunden am Stück wandern kann, bringt ausreichende körperliche Voraussetzungen mit.
  • Gute Langlaufkenntnisse sind von Vorteil. Sportliche Menschen können den Marathon jedoch auch ohne grosse Langlaufkenntnisse absolvieren.

Langlauf für Einsteiger

Langlaufen ist ein gesunder Sport: Man bewegt sich draussen an der frischen Luft und es ist eine ganzheitliche Bewegung. Das heisst: Man trainiert Bein-, Rumpf- und Armmuskulatur und auch die Lunge. Wer noch keine Erfahrung mit Langlauf hat, aber gerne damit beginnen möchte, muss sich grundsätzlich überlegen, ob er oder sie mit dem klassischen Langlaufstil oder dem Skaten anfangen möchte:

  • Skaten eignet sich für sportliche Menschen, die bereits Skifahren können. Skaten ist eine dynamische Bewegungsform und ist für sportliche Einsteiger spannender.
  • Das klassische Langlaufen gleicht von der Bewegung her dem Spazieren mit Stöcken. Wer Hüft- oder Knieprobleme hat, beginnt am besten mit dem klassischen Stil.

Moderation: Sandra Schiess, Redaktion: Jeannine Borer