Tipps für ein neues Duvet

Wenn der Sommer geht, kommt das Winterduvet. Aber oje! Das Duvet hat schon bessere Zeiten erlebt. Der Fachhandel geht von einer Lebensdauer von sechs bis sieben Jahren aus. Fett und Eiweiss der Daunen zerfallen und das Duvet wird zu einer staubigen Angelegenheit. Worauf beim Kauf eines neuen achten?

Frau am Schlafen mit Duvet zugedeckt
Bildlegende: Ein Duvet ist nicht einfach ein Duvet. Colourbox

Ein paar Tipps:

  • Achten Sie auf die Qualität der Daumen: Je hochwertiger diese sind, umso grossflockiger sind sie (und es braucht weniger Daunen). Und umso besser ist die Isolation.
  • Achten Sie auf die Hülle: Eine Hülle aus feinem Stoff kann die Feuchtigkeit, die durch Schwitzen entsteht, besser abtransportieren.
  • Duvets mit 60 - 70 Prozent Daunenanteil sind günstiger, weil die Daunen kleinflockiger sind. Das Duvet ist entsprechend schwerer und man schwitz mehr darunter.
  • 80 Prozent oder mehr Daunenanteil ist zwar teurer, aber der Komfort ist umso grösser.
  • Achten Sie auf die Einteilung nach Wärmepunkten. 1 Punkt steht für eine leichte Wärmedämmung, 4 - 5 Punkte sind am wärmsten.
  • Die Steppnähte des Duvets sind Abhängig von der Füllung. Je weniger im Duvet drin ist, umso kleiner sind die Karos.
  • Ist ein Duvet sehr leicht, handelt es sich um ein hochwertiges Duvet mit grossflockigen Daunen.

Moderation: Christina Lang, Redaktion: Regula Zehnder