Viele Gäste in einer kleinen Wohnung

Wer würde nicht gerne die ganze Familie oder all seine Freunde einladen und bekochen? Auch dann, wenn die Wohnung klein ist. Im «Ratgeber» erklärt eine Expertin, wie man sich als Gastgeber optimal vorbereitet.

Viele Gäste in einer kleinen Wohnung sind für den Gastgeber eine Herausforderung.
Bildlegende: Viele Gäste in einer kleinen Wohnung sind für den Gastgeber eine Herausforderung. Colourbox

Wichtig sei bei jeder Einladung in erster Linie, dass sich alle Gäste wohl fühlen würden und dass sie zusammen lachen und reden könnten, sagt Kochbuchautorin Susanne Bloch-Hänseler. Was bliebe, das sei die Erinnerung an einen Abend in guter Gesellschaft.

Die Gastgeber sollten Spass haben, sich auf das Essen, die Vorbereitung und die Freunde freuen und nicht nudelfertig sein, wenn der erste Gast eintrifft. «Lieber weniger Aufwand betreiben und dafür mehr Zeit haben für die Gäste haben», empfiehlt die Expertin.

Gemütliche Raucher-Ecke auf dem Balkon

Susanne Bloch-Hänseler besitzt auch ein Catering-Unternehmen. Grundsätzlich gilt: Wenn viele Gäste in einer kleinen Wohnung eingeladen sind, ist Fingerfood eine gelungene Alternative zum aufwendigen Dinner, da eine Serviette Besteck und Teller ersetzen.

Bei Fingerfood ist grundsätzlich alles möglich: Vom einfachen Knoblibrot mit tollem Weisswein bis zu aufwändigen Häppchen in kleinen Gläschen. Die Leute stehen und sitzen, es gibt Bewegung in die Runde, vielleicht kann man den Rauchern auf dem Balkon auch ein paar Kerzen raus stellen, so hat man fast noch ein zusätzliches Zimmer kreiert.

Moderation: Regi Sager, Redaktion: Brigitt Flüeler