Wie man weissen Hautkrebs vorbeugt

Der weisse Hautkrebs ist die häufigste Krebsart in der Schweiz. Er tritt vor allem an Körperstellen auf, die der Sonne ausgesetzt sind. Jährlich gibt es über 20'000 neue Fälle in der Schweiz, davon sind etwa fünf Prozent auf den Beruf zurückzuführen. Tipps, wie sie weissen Hautkrebs erkennen.

Frau mit Sonnenhut.
Bildlegende: Schützende Kopfbedeckung: Noch besser wäre es, die Mittagssonne ganz zu meiden. Colourbox

Wie kann man ihn erkennen?

Das Basaliom erscheint oft als hautfarbenes Knötchen mit glänzender Oberfläche, als schlecht heilende Wunde oder auch als langsam wachsende, schuppige Rötung.

Das Spinaliom, zeigt sich meist als schuppender Knoten, welcher stetig wächst und in der Folge nässen oder bluten kann. Häufig sind das Gesicht, die Männerglatze oder die Handrücken betroffen.

Wie kann man sich am besten Schützen?

  • Immer mit Sonnenschutz an die Sonne gehen.
  • Am besten eine Sonnencreme als tägliche Feuchtigkeitspflege verwenden, so ist die Haut auch im Alltag mit einem hohen Schutzfaktor geschützt.
  • Sonnenhut aufsetzen.
  • Alle sonnenexponierten Körperstellen gut eincremen. Dazu gehören: Gesicht inklusive Stirne, Dekolletee, Hände, Arme und vor allem die Glatze!
  • Die Mittagssonne meiden
  • Besser einmal zu viel, als einmal zu wenig Hautveränderungen dem Hausarzt oder dem Dermatologen zeigen

Nationale Hautkrebskampagne

Vom 14. Bis 18. Mai führt die Schweizerische Gesellschaft für Dermatologie und Venerologie eine Nationale Hautkrebskampagne durch. Unter anderem gibt es die Möglichkeit, eine kostenlose Erstuntersuchung auf Anmeldung bei einem Dermatologen zu erhalten. Hier finden Sie die Ärzte in Ihrer Nähe, die bei der Aktion mitmachen.

Video «Weisser Hautkrebs» abspielen

Weisser Hautkrebs

6:24 min, aus Puls vom 5.5.2014

Moderation: Adrian Küpfer, Redaktion: Regula Zehnder