Wie schütze ich mein Haus vor Blitzschlag?

Auf jedes Haus gehöre ein Blitzableiter, hiess es früher. Wie ist es heute? Urs Kallen, Brandschutzexperte bei der Gebäudeversicherung Kanton Bern, gibt Auskunft, wie man sich effektiv gegen Blitze schützt.

Ein Blitz schlägt nachts in einem Dorf ein.
Bildlegende: Alleine im Kanton Zürich werden pro Jahr wegen Blitzschlag 450 Schadensmeldungen an Gebäuden gemeldet. Colourbox

In der Schweiz schlagen pro Jahr rund 200'000 Blitze ein. Ein Blitzschlag kann Menschen und Tiere gefährden, aber auch Gebäude können Schaden nehmen.

Der effektivste Blitzschutz ist eine fachgerechte Blitzschutzanlage, sagt der Experte. Für öffentliche und grosse Gebäude sind sie Pflicht. Die kantonalen Gebäudeversicherungen empfehlen aber jedem Hausbesitzer, eine solche Anlage zu installieren. Die Kosten belaufen sich auf mehrere tausend Franken.

Weniger aufwändig ist ein Überspannungsschutz: Die häufigsten Folgen eines Blitzschlages sind defekte elektronische Geräte oder Installationen. Mit einem Überspannungsschutz kann man diese Geräte speziell schützen. Ganz einfach umzusetzen ist der folgende Tipp: Stecken Sie die Geräte aus, wenn es gewittert!

Moderation: Stefan Siegenthaler, Redaktion: Simone Hulliger