Winterreifen jetzt wechseln!

Der erste Bodenfrost macht sich schon bemerkbar. Wer mit dem Auto unterwegs ist, sollte in den nächsten Tagen die Reifen an seinem Auto wechseln. Das Bundesamt für Strassen rät sich an die Faustregel «O bis O» zu halten: Die Winterräder-Saison dauert vom Oktober bis Ostern.

Ein Automechaniker knieend neben einem Auto. Er wechselt mit einem Schraubstock die Reifen.
Bildlegende: Die Faustregel heisst «O bis O»: von Oktober bis Ostern sollte man die Winterreifen montieren. Colourbox

Doch müssen es zwingend Winterreifen sein? Nein, aber sie sind sicherer in der Bodenhaftung, sagt Pascal Berchtold vom Touring Club Schweiz: «Ganzjahresreifen sind ein Kompromiss zwischen einem Sommer- und einem Winterreifen. Er ist weder im Sommer noch im Winter ganz gut!» Auch Matthias Müller vom Verkehrs-Club der Schweiz bestätigt: «Winterreifen sind gerade bei Schnee, Eis oder nassen und blätterbedeckten Strassen viel griffiger.»

Die passende Bereifung:

  • Wer im Winter oft auf schneebedeckten Fahrbahnen unterwegs ist, kommt um die saisonale Bereifung nicht herum.
  • Ganzjahresreifen sind für Lenker interessant, die vorwiegend nur auf trockener Fahrbahn unterwegs sind und bei Wintereinbruch das Auto zu Hause stehen lassen.

Lagerung der saisonalen Reifen:

  • In der Regel bieten die Garagen gegen Entgelt an, die Reifen bei sich zu lagern.
  • Bei sich zu Hause sollten Winter- oder Sommerreifen an einem trockenen Ort gelagert werden: Tiefgarage oder trockenes Kellerabteil.
  • Auf Felgen montierte Reifen liegend oder hängend aufbewahren.
  • Den vorgeschriebenen Reifendruck um 0.4 bar erhöhen.
  • Demontierte Reifen (ohne Felgen) stehend lagern.

Redaktion: Pascale Folke