Zarte Baumblätter: Eine unbekannte Delikatesse

Die Blätter werden möglichst jung gesammelt, nämlich im Zeitraum, wenn die Blätter aus den Knospen schieben und knapp vor der vollen Entfaltung sind. Dann werden die Blätter sofort schlaff, wenn sie gepflückt werden. Sie werden frisch oder getrocknet verwendet.

Ziegenkäse mariniert mit Lärchennadeln in Olivenöl.
Bildlegende: Schmeckt intensiv: Ziegenkäse mariniert mit Lärchennadeln in Olivenöl. SRF
  • Linden- und Ulmenblätter schmecken frisch sehr mild und bereichern z.B. einen Blattsalat
  • Weinblätter schmecken leicht säuerlich, fein geschnitten zu Reissalat
  • Berg-Ahorn ist getrocknet intensiv nussig, fein zum Beifügen zu Pancakes-Teig, für Brotteig
  • Eichenblätter schmecken getrocknet intensiv nach Walnuss, perfekt für Selleriesalat, mit Fenchel, Rüebli, zu Gschwellti
  • Kirschen schmecken sehr angenehm nach Mandeln, wunderbar zum aromatisieren von süssem Gebäck, für Fruchtdessert
  • Lärchennadeln schmecken herb und aromatisieren Pesto mit einer leicht harzigen Note, für Brotteige
  • Wacholdernadeln schmecken herb aromatisch, ausgezeichnet zu Käse, zu Gerichten mit Äpfeln oder für würzige Crepes
  • Rotbuchenlaub getrocknet und fein gemahlen und in den Brotteig gemischt, schmeckt sehr fein

Dani Fohrler probiert die Delikatesse aus dem Wald

Redaktion: Silvia Meister