Zurück aus den Ferien – Gemüse hat aufgestängelt!

Endlich wieder frisches Gemüse aus dem eigenen Garten, denkt man nach den Ferien. Doch der Salat hat aufgestängelt und fängt an zu blühen, die Zwiebeln haben kugelrunde Samenstände, die Radieschen bilden rosarote Blüten. Was tun?

Salat.
Bildlegende: Verpasst man den Erntezeitpunkt, wächst Gemüse weiter. SRF
  • Blühen lassen und staunen, welche Vielfalt an wilden Bienen den Zugang zum Garten finden! Denn Kreuzblütler (Kohlrabi / Radies / Rettich) haben sehr viel süssen Nektar.
  • Blüten von Radies und Rettich sind eine Delikatesse: zuerst süss, dann scharf eine Spezialität für den Salat!
  • Die blauen Blüten der Endivien (Körbchenblütler) sind hervorragend im Kräuterbutter.
  • Fenchelblüten und grüne Samen sind sehr aromatisch und der Schwalbenschwanz – Schmetterling legt gerne seine Eier darauf ab.

 Welche Samen eignen sich für eine Samenernte, sodass man im nächsten Jahr selbst gezogene Samen aussäen kann?

  • frühen Saaten des Schnittsalat und Kopfsalat
  • Peterlie und Schnittlauch
  • Schnittmangold
  • Hirschhornsalat
  • Rucola

Welche eignen sich nicht – denn die aufgestängelten Gemüsearten sollten ja eigentlich nicht stängeln, sondern ein Gemüse sein und deshalb würde man so das Aufstängeln weitervererben:

  • Knollengemüse: Fenchel, Kohlrabi, Randen, Knollensellerie
  • Wurzelgemüse: Karotten, Radies, Rettich, Pastinaken, Schwarzwurzeln
  • Lauch und Zwiebeln
  • Stielmangold

Redaktion: Silvia Meister