Zwiebeln schneiden ohne Tränen zu vergiessen

Zwiebeln sind für viele Gerichte einfach unersetzlich. Doch beim Zwiebel-Schneiden brennen und tränen die Augen. Aber es gibt ein paar Tricks, wie man diese unangenehme Nebenerscheinung lindern kann.

Jemand schneidet Zwiebeln mit einem grossen Messer auf einem Holzbrett.
Bildlegende: Beim Zwiebeln schneiden entweicht ein schwefelhaltiger Stoff, der das Brennen in den Augen verursacht. Colourbox

Margrit Stäger ist Hauswirtschaftslehrerin bei der Inforama im Berner Oberland. Beim Zwiebel-Schneiden komme es auf das richtige Messer an, sagt sie: «Ein scharfes Messer ohne Zacken sorgt dafür, dass die Zellen weniger zerstört werden. Somit entweicht auch weniger Gas, das das Brennen in den Augen verursacht.»

Der Grund, warum die Augen beim Zwiebel-Schneiden brennen, ist ein natürlicher Abwehrmechanismus der Zwiebel. Das entweichende Reizgas ist für uns ungefährlich, aber es hält beispielsweise Mäuse davon ab, die Zwiebelknolle anzuknabbern.

Die Expertin empfiehlt

  • Die Handgelenk-Innenseite mit kaltem Wasser abduschen, das lindert das Tränen der Augen.
  • Beim Zwiebel-Schneiden immer ein scharfes Messer ohne Zacken benutzen. Je weniger Zellen zerstört werden, desto weniger entweicht das Reizgas aus der Zwiebel.
  • Zwiebeln stehend und bei geöffnetem Fenster schneiden. So ziehen die Gase schneller ab.
  • Im Zweifelsfall helfen elektronische Zwiebelschneider. Der Deckel verhindert das Entweichen des Reizgases.
  • Auch unter der laufenden Dunstabzugshaube ist das Zwiebel-Schneiden viel angenehmer.
  • Das Schneidebrett unter das kalte Wasser zu halten, hilft nur, den Geruch weg zu machen.

So entfernen Sie den Zwiebel-Geruch von den Fingern

Moderation: Stefan Siegenthaler, Redaktion: Pascale Folke