Zum Inhalt springen
Inhalt

Real Humans Tiefgründiges Drama in einer Science-Fiction Welt

In «Real Humans» geht es um eine Welt, in der die Menschen mit sogenannten Hubots leben, Robotern, die ihnen zum Verwechseln ähnlich sehen. Doch die Menschen entwickeln Gefühle für die Roboter. Zudem hat eine kleine Gruppe der Hubots einen eigenen Willen entwickelt und kämpft um Gleichberechtigung.

Eine Frau in Geschäftskleidung steht im Vordergrund. Hinten am Tisch sitzt ein Mann, der etwas liest. Zwei Kinder sitzen mit ihm am Tisch, eines der Kinder steht hinter dem Mann. Abseits auf einem Stuhl sitzt eine Hubot-Frau.
Legende: Die Familie Engman mit einem ihrer Hubots. Starz Entertainment, LLC.

Vom 18. bis zum 20. Oktober zeigt SRF zwei jeden Abend mehrere Folgen der schwedischen Serie «Real Humans – Echte Menschen». In dem Drama geht es um eine Welt, in der die Menschen mit sogenannten Hubots leben, Robotern, die ihnen zum Verwechseln ähnlich sehen und unangenehme Aufgaben im Haushalt übernehmen. Doch die Menschen entwickeln Gefühle für die Roboter. Zudem hat eine kleine Gruppe der Hubots einen eigenen Willen entwickelt und kämpft um Gleichberechtigung. Die Erfolgsserie «Real Humans – Echte Menschen» ist tiefgründiges Familiendrama und Science-Fiction-Serie in einem.

Längst haben die Menschen in einer schwedischen Kleinstadt sich daran gewöhnt, ihren Alltag mit Robotern zu teilen. Die Hubots – humanoide Roboter – sehen ihnen zum Verwechseln ähnlich und erledigen prompt alle lästigen Aufgaben im Haushalt oder lassen sich als Sexsklaven benutzen. Familie Engman gehört zu den wenigen Familien, die noch keinen Hubot besitzt. Inger Engman ist strikt dagegen, obwohl sie ihrem alternden Vater schon vor einiger Zeit einen Hubot gekauft hat. Als Hans Engman den Hubot seines Schwiegervaters ersetzen muss, erhält er ein Gratisexemplar dazu, einen weiblichen Hubot namens Anita. Die Kinder Matilda, Sofia und Tobbe finden sofort Gefallen an Anita, und schliesslich freundet sich ausgerechnet Inger ganz besonders mit Anita an und beginnt, sich für ihre Rechte einzusetzen.

Ein Mann und eine Frau mit ihren zwei Töchtern und ihrem Sohn posieren in der Küche für ein Familienfoto.
Legende: Die Familie Engman. Starz Entertainment, LLC.

Die Engmans ahnen nicht, dass ihr Hubot kein gewöhnlicher ist. Anita wurde umprogrammiert, ist aber in Wirklichkeit ein «freier» Hubot. Ein Forscher namens David Eischer hat mittels eines geheimen Programmiercodes eine Gruppe von Hubots erschaffen, die keine Besitzer haben und einen freien Willen besitzen. Angeführt von Eischers Sohn Leo und dem Hubot Niska kämpfen die freien Hubots für eine Welt, in der Hubots und Menschen gleichberechtigt sind. Ihnen entgegengesetzt ist die Gruppierung «Echte Menschen», die Hubots gänzlich verbieten will. Und schliesslich mischelt auch noch der schwedische Geheimdienst mit, der in Eischers Hubots eine grosse Gefahr sieht.

Die Serie «Real Humans – Echte Menschen», die sich seit ihrem Erscheinen 2012 vom Geheimtipp zur Kultserie entwickelt hat, stammt aus der Feder des schwedischen Drehbuchautors Lars Lundström, Autor der Mystery-Serie «Labyrint» und mehrerer «Wallander»-Krimis. Die Serie spielt die philosophische Frage, was einen Menschen ausmacht, gekonnt an unterschiedlichen Beispielen des Zusammenlebens von Mensch und Maschine durch und setzt sich zudem mit aktuellen gesellschaftlichen Problemen wie Homophobie oder Fremdenfeindlichkeit auseinander. Dabei versäumen es die Macher aber nicht, die gruseligen und amüsanten Aspekte des Sujets ebenfalls hervorzuheben. So ist ihnen eine Serie gelungen, die spannende Unterhaltung mit Tiefgang verspricht.

«Real Humans – Echte Menschen» sorgte bei ihrem Erscheinen für ein überaus grosses Echo, sowohl in Schweden als auch über die Landesgrenzen hinaus. Inzwischen wurde die Serie in über 50 Länder verkauft und eine britische Produktionsfirma arbeitet bereits an einem Remake. Der schwedische Sender SVT hat derweil eine 2. Staffel in Auftrag gegeben, die Anfang dieses Jahres gedreht wurde und im Oktober auf SVT ausgestrahlt wird.

Sendeplatz

Datum der Fortsetzung derzeit noch nicht bekannt.