10. Manifesta – Kunst unter Druck

  • Freitag, 18. Juli 2014, 10:03 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Freitag, 18. Juli 2014, 10:03 Uhr, Radio SRF 2 Kultur
  • Wiederholung:
    • Freitag, 18. Juli 2014, 22:06 Uhr, Radio SRF 2 Kultur

Über 50 internationale Künstler stellen bei der 10. Ausgabe der europäischen Wanderbiennale in St. Petersburg Gegenwartskunst aus. Reflexe bringt einen Ausstellungsbesuch und einen Bericht darüber, wie sich Kunst in einem unfreien Land behaupten kann.

Frau steht vor Bild.
Bildlegende: «The Snow White and the Next Generation» der holländischen Künstlerin Marlene Dumas. Keystone

Seit ihrer Premiere 1996 hat sich die Manifesta den Ruf erarbeitet, unangepasst und kritisch zu sein. Ein Antimodell gewissermassen zu der Glamour Biennale in Venedig.

Gastgeber der 10. Manifesta ist in diesem Jahr St. Petersburg. Die Stadt lässt sich die Grossschau der Gegenwartskunst, die der Berliner Kasper König kuratiert hat, immerhin drei Millionen Euro kosten.

Der Petersburger Gouverneur ist ein Putin-Vertrauter und Befürworter des Anti-Homosexuellen-Gesetzes. Was bedeutet das für die 10. Manifesta? Ist das eine Strategie wohlerwogener, scheinbarer Toleranz? Wie weit reicht die Freiheit der Künstler und welche Freiheit nehmen sie sich?

Wie Kunst Politik machen kann und mit welchen Strategien und Mitteln, hat Christine Hamel bei einem Ausstellungsbesuch in Erfahrung gebracht.

Autor/in: Christine Hamel