Andrea Breth inszeniert Dostojewski

 Bei den diesjährigen Salzburger Festspielen wird die Regisseurin Andrea Breth Dostojewskis Roman «Verbrechen und Strafe» auf die Bühne bringen. Das Besondere: Sie hat die Bühnenfassung dieses grossen Romans der Weltliteratur selbst erarbeitet.

Breth tritt damit zum ersten Mal auch als Theaterautorin in Erscheinung.

Warum sie selbst zur Feder griff und was sie an dem Stoff faszinierte, darüber unterhält sich Andrea Marggraf mit der Regisseurin.