Barbaras «Göttingen», eine französisch-deutsche Annäherung

  • Mittwoch, 9. Juli 2014, 10:03 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Mittwoch, 9. Juli 2014, 10:03 Uhr, Radio SRF 2 Kultur
  • Wiederholung:
    • Mittwoch, 9. Juli 2014, 22:06 Uhr, Radio SRF 2 Kultur

Wie es kam, dass Paris und Göttingen in ein und demselben Lied besungen wurden, und wie es sich auswirkte, dass die französische Sängerin Barbara ein Lied namens «Göttingen» schrieb.

Ansicht von Göttingen.
Bildlegende: «Mais c'est bien joli tout de même»: Barbaras Liebeserklärung an Göttingen. Flickr/Tobias Mandt

Ein bewegendes Beispiel einer französisch-deutschen Annäherung gehört heute zur gemeinsamen Kulturgeschichte der beiden Länder: das Lied «Göttingen», das die französische Sängerin Barbara 1964 schrieb und das sie berühmt machte.

Die Sängerin, die in Deutschland eigentlich nicht auftreten wollte, liess sich zu einem Konzert in Göttingen überreden. Der Abend inspirierte sie zu der Liebeserklärung an die Stadt. Das Lied wurde zu einem wichtigen Mosaikstein in der deutsch-französischen Freundschaft, die 1963 mit dem Elysée-Vertrag begründet wurde. Eine Sendung von Susanne Schenck und Ralf Bei Der Kellen.

Autor/in: Susanne Schenck und Ralf Bei Der Kellen