Bücher fürs Leben: Mariella Mehr «Angeklagt»

  • Dienstag, 28. Januar 2014, 10:03 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Dienstag, 28. Januar 2014, 10:03 Uhr, Radio SRF 2 Kultur
  • Wiederholung:
    • Dienstag, 28. Januar 2014, 22:06 Uhr, Radio SRF 2 Kultur

Eine junge Frau erzählt einer Gerichtspsychologin in einem rauschhaften Monolog ihr Leben. Dieses durchzieht eine Konstante: Gewalt und nochmals Gewalt. Die Schweizer Autorin Mariella Mehr hat diese Orgie in ihrem 2002 erschienenen Roman «Angeklagt» umgesetzt.

 Schriftstellerin Mariella Mehr, aufgenommen 1996.
Bildlegende: Schriftstellerin Mariella Mehr, aufgenommen 1996. Keystone

«Angeklagt» ist einer der gnadenlosesten Texte der jüngeren Schweizer Literatur. Einer grausamen Kindheit entwachsen, entdeckt die Erzählerin eine zwanghafte und erlösende Lust am Zerstören, Brandstiften und Morden. Die Autorin führt hinein in die verrückte Normalität des Wahnsinns. Mariella Mehr wurde als Kind von ihren fahrenden Eltern getrennt und entsprechend traumatisiert. Sie lebt in Italien.

Heute startet in der SRF2 Kultur-Sendereihe «Bücher fürs Leben» eine 7-teilige Lesung aus «Angeklagt». Damit soll wieder auf Mariella Mehr aufmerkam gemacht werden. «Patin» dieser Lesereihe ist die Schriftstellerin Melinda Nadj Abonji. Sie wird zusammen mit Heini Vogler in diesen Text einführen, der ein einziger Aufschrei der Ungerechtigkeit ist.

Autor/in: Heinrich Vogler