China und Jazz - unavailable Love?

Eigentlich hätte der Jazz in China gute Startbedingungen gehabt: In den 1920er- und 30er-Jahren war die Hafenstadt Shanghai als Paris des Ostens berühmt-berüchtigt.

Und der Shanghai-Jazz war Wunschkind einer wilden Ehe zwischen der Chinesischen Tradition und dem frühen Jazz. Dann aber setzten die Kommunisten den Jazz vor die Tür.

Nach einem fünfzigjährigen Beziehungs-Unterbruch kommen die Wiederannäherungsversuche noch heute nur stockend voran. Die chinesischen Sängerinnen Peggy Chew und Meng Tian geben Auskunft über den Stand einer schwierigen Liebe.