Der Film «Chrieg»: Woher kommt eine Geschichte über so viel Wut?

  • Freitag, 13. März 2015, 10:03 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Freitag, 13. März 2015, 10:03 Uhr, Radio SRF 2 Kultur
  • Wiederholung:
    • Freitag, 13. März 2015, 22:06 Uhr, Radio SRF 2 Kultur

Fünfmal ist «Chrieg» für den Schweizer Filmpreis nominiert, auch als «bester Film». Im Gespräch erzählen Regisseur Simon Jaquemet und Hauptdarsteller Benjamin Lutzke, wie sie das Thema der jugendlichen Wut auf die Leinwand gebracht haben.

Benjamin Lutzke als Matteo
Bildlegende: Matteos Mutprobe in «Chrieg» von Simon Jaquemet. Outside the Box Sarl

«Chrieg» ist die Geschichte eines 15-Jährigen, der in einem Bootcamp in den Bergen landet. Dieses ist allerdings längst aus dem Ufer gelaufen.

Der Film erzeugt Verstörung durch seine ungezügelte Wucht. Und er begeistert mit grossartiger Inszenierung, intensivem Schauspiel und wunderbaren Bildern.

Simon Lutzke spielt den zunächst orientierungslosen und dann immer wütenderen Jugendlichen. Simon Jaquemet hat die Geschichte geschrieben und Regie geführt.

Ein Gespräch.

Autor/in: Brigitte Häring