Die Doppelmoral der US-Unterhaltungsindustrie

  • Donnerstag, 6. März 2014, 10:03 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Donnerstag, 6. März 2014, 10:03 Uhr, Radio SRF 2 Kultur
  • Wiederholung:
    • Donnerstag, 6. März 2014, 22:06 Uhr, Radio SRF 2 Kultur

Britney Spears mutierte vom süssen Disney-«Mouseketeer» über die Pop-Lolita zum Medienwrack. Die gleichen Mechanismen verwandelten Disneys Kleinmädchentraum «Hanna Montana» in die «Popschlampe» Miley Cyrus. Im sauberen Image scheint die Provokation immer schon angelegt zu sein.

Szene aus «Saving Mr. Banks».
Bildlegende: Szene aus «Saving Mr. Banks». Disney

Michael Sennhauser unterhält sich mit Kulturwissenschafterin Elisabeth Bronfen über das puritanische Erbe in der US-Unterhaltungsindustrie und die zugehörigen Gegenbewegungen. Warum schützt Disney seinen Musical-Klassiker «Mary Poppins» selbst im aktuellen Film «Saving Mr. Banks» noch vor der Sexualität der Buch-Autorin P.L. Travers? Und wie bewältigt sogar das amerikanische Kriegs-Kino immer wieder den Spagat zwischen Moral und Sensation?

Autor/in: Michael Sennhauser