Europa hat die Zigeuner erfunden, um sie zu verachten

  • Montag, 16. Dezember 2013, 10:03 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Montag, 16. Dezember 2013, 10:03 Uhr, Radio SRF 2 Kultur
  • Wiederholung:
    • Montag, 16. Dezember 2013, 22:06 Uhr, Radio SRF 2 Kultur

In seinem Buch «Europa erfindet die Zigeuner» zeigt der deutsche Literaturwissenschaftler Klaus-Michael Bogdal, wie die europäische Literatur die Vorurteile gegen Roma zementiert hat.

Eine unbeschwerte Kindheit geht anders: Ein Mädchen in einem Roma-Dorf in der Nähe von Paris.
Bildlegende: Eine unbeschwerte Kindheit geht anders: Ein Mädchen in einem Roma-Dorf in der Nähe von Paris. Keystone

Vorurteile, Diskriminierung und Gewalt gehören zum Alltag der Roma, obwohl sie bereits vor 1000 Jahren nach Europa eingewandert sind. Die EU steckt bis 2015 einige Milliarden Euro ins Roma-Inklusions-Projekt. Im Gespräch mit Karin Salm erklärt der Literaturwissenschaftler Klaus-Michael Bogdal, warum gerade die Literatur für die Ressentiments mitverantwortlich ist und weshalb sich Antisemitismus und Antiziganismus nicht vergleichen lassen.

Buchhinweis:
Klaus-Michael Bogdal: «Europa erfindet die Zigeuner.» Suhrkamp, 2011.

Autor/in: Karin Salm