Fritz Stern, der kritische Liberale

Fritz Stern ist einer der bedeutendsten amerikanischen Historiker und einer der profiliertesten Kenner der deutschen Geschichte.

Nun legt der über achtzigjährige Jude aus Breslau eine kongeniale Verbindung von Erinnerung und Geschichtsschreibung vor, in der er persönliche Reminiszenzen mit der Entwicklung Deutschlands von der wilhelminischen Zeit bis heute verbindet. Gleichzeitig übt er unverblümt Kritik an der gegenwärtigen US-Regierung.

Ina Boesch unterhält sich mit dem kritischen Liberalen über die Frage, was man aus der deutschen Geschichte lernen kann - und was George W. Bush nicht gelernt hat.