Gesprächsrunde aus Solothurn: Sorgenkind Schweizer Spielfilm

  • Montag, 28. Januar 2013, 10:03 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Montag, 28. Januar 2013, 10:03 Uhr, Radio SRF 2 Kultur
  • Wiederholung:
    • Montag, 28. Januar 2013, 22:06 Uhr, Radio SRF 2 Kultur

Neben erfolgreichen Dokumentarfilmen finden wenige Schweizer Spielfilme tatsächlich ihr Publikum. Wir fragen nach bei Schweizer Filmschaffenden.

Kein Sorgenkind: Dreharbeiten zum erfolgreichsten Schweizer Film, «Die Schweizermacher», 17.6.1978
Bildlegende: Kein Sorgenkind: Dreharbeiten zum erfolgreichsten Schweizer Film, «Die Schweizermacher», 17.6.1978 Keystone / STR

Im Kino haben Schweizer Spielfilme kein leichtes Spiel. Vor allem jene Filme nicht, die für ein breites und grosses Publikum gedacht sind. Während im Jahr 2012 Dokumentarfilme wie «More Than Honey» von Markus Imhoof oder «Hiver Nomade» von Manuel von Stürler die Schweizer Massen ins Kino lockten (und immer noch locken), vermochten Spielfilme bekannter Regisseure wie Christoph Schaubs «Nachtlärm» oder Michael Steiners «Missen Massaker» nur ein kleines Publikum mobilisieren.

Warum ist das Schweizer Publikum bei hauseigenen Spielfilmen kinofaul? An den Solothurner Filmtagen setzt sich Brigitte Häring mit Filmregisseur Michael Steiner und mit Filmproduzent und Verleiher Pascal Trächslin an einen Tisch im «Café Barock», um über das Sorgenkind Schweizer Spielfilm zu sprechen.

Redaktion: Brigitte Häring