Jazzausbildung in der Schweiz

Jazz war bis in die späten 60er Jahre mündlich tradierte Musik: Die Schallplatte war das Lehrmittel, ältere Kollegen die Dozenten, Jam Sessions das Übungsfeld. 1967 gründeten Enthusiasten in Bern eine erste Jazzschule, und dies war der Anfang der Akademisierung der Jazzausbildung.

Heute kommen diplomierte Jazzmusikerinnen und -musiker von den Fachhochschulen. Sie sind staatlich geprüft, sind brillante Techniker, versierte Notenleser und trainierte Improvisatoren. Aber haben sie auch ein eigenständiges Profil?

Autor/in: Beat Blaser