Kreativfabrik versus geschützte Werkstatt: Neue Orte für den Jazz

  • Freitag, 12. September 2014, 10:03 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Freitag, 12. September 2014, 10:03 Uhr, Radio SRF 2 Kultur
  • Wiederholung:
    • Freitag, 12. September 2014, 22:06 Uhr, Radio SRF 2 Kultur

Die Jazz Abteilungen der Musikhochschulen in Zürich und Basel ziehen in neue Räumlichkeiten, und die könnten unterschiedlicher kaum sein: Das Toni Areal in Zürich und der Jazzcampus Utengasse in Basel.

Blick auf eine moderne Häuserfassade
Bildlegende: Das Toni Areal in Zürich hat Platz für 3000 Studierende aller kreativen Disziplinen. Keystone

Der Jazzcampus Utengasse ist ein Juwel in der Kleinbasler Altstadt, Unterrichts- und Übungsräume, ein Club und andere Performancegelegenheiten, eine Cafeteria und topausgerüstete Aufnahmestudios stehen den gut 60 Studierenden zur Verfügung. Das alles in einem Ensemble von drei Häusern. Das Toni-Areal im Zürcher Westen ist das pure Gegenteil: fast gleich gut ausgerüstet zwar, aber in einem Haus für etwa 3000 Studierende aller Kreativdisziplinen.

Wie wichtig ist der Ort für das Studium? Wird dieses vom kreativen Umfeld beeinflusst? Lernt sich besser im geschützten Rahmen oder im rauen Wind einer Kreativfabrik aller Disziplinen? Reflexe fragt nach.

Autor/in: Beat Blaser