Literatur im Gespräch: Neuerscheinungen von Schweizer Autorinnen

  • Mittwoch, 26. März 2014, 10:03 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Mittwoch, 26. März 2014, 10:03 Uhr, Radio SRF 2 Kultur
  • Wiederholung:
    • Mittwoch, 26. März 2014, 22:06 Uhr, Radio SRF 2 Kultur

Meditationen über unsichere Lebenszusammenhänge, Kopfreisen zwecks Flucht vor der sozialen Kälte die neuen Romane der 75jährigen Eleonore Frey und der 28jährigen Dorothee Elmiger sind eigenwillige Bücher eigenwilliger Autorinnen und mit viel Lust an den Spielformen der Sprache geschrieben.

Die Schweizer Autorin Dorothee Elmiger
Bildlegende: Die Schweizer Autorin Dorothee Elmiger Amrei Marie / WIKIMEDIA

Nach Sibirien reisen, und sei es auch nur im Kopf davon träumen die Figuren in Eleonore Freys «Unterwegs nach Ochotsk». Sie wollen so dem Gefühl von Ziellosigkeit und Einsamkeit entfliehen, das ihr Leben prägt. In «Schlafgänger» von Dorothee Elmiger gibt es nichts zu träumen, denn hier haben vom Asylbewerber bis zur Künstlerin Grenzgänger das Wort, die die Brüchigkeit ihrer Existenz verhandeln. Luzia Stettler und Heini Vogler diskutieren die beiden Neuerscheinungen zusammen mit Franziska Hirsbrunner in «Literatur im Gespräch».

Buchhinweise:
Dorothee Elmiger: «Schlafgänger». 140 Seiten, Dumont Verlag
Eleonore Frey: «Unterwegs nach Ochotsk». 124 Seiten, Engeler Verlag

Autor/in: Franziska Hirsbrunner