Neuseeland als Bücherland

  • Mittwoch, 3. Oktober 2012, 10:03 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Mittwoch, 3. Oktober 2012, 10:03 Uhr, DRS 2
  • Wiederholung:
    • Mittwoch, 3. Oktober 2012, 22:06 Uhr, DRS 2

Neuseeland ist mehr als das Land, in dem «Herr der Ringe» verfilmt wurde. Das andere Ende der Welt bietet eine grandiose Kulisse für grosse Geschichten und ist dieses Jahr Gastland an der Frankfurter Buchmesse. Das Motto lautet: «While You Were Sleeping - Bevor es bei euch hell wird».

Neuseeland ist berühmt für Schafe, Kiwis und atemberaubende Landschaften - für Literatur eher weniger.
Bildlegende: Neuseeland ist berühmt für Schafe, Kiwis und atemberaubende Landschaften - für Literatur eher weniger. Keystone

Einen literarischen Superstar hat Neuseeland nicht, aber eine ganze Reihe von Schriftstellerinnen und Schriftstellern, die sich international einen Namen gemacht haben.

Dazu gehört Anthony McCarten, der sich in seinen Romanen mit aktuellen, international gesellschaftlich relevanten Themen auseinandersetzt. Aktuelles Beispiel: «Ganz normale Helden», in dem McCarten über die Auswirkungen des Internets schreibt.

Sein Schriftstellerkollege Alan Duff widmet sich in seinen Büchern hauptsächlich  Neuseeland. Mit seinem Roman «Once Were Warriors» über das Leben in einem Maori-Ghetto hat er das Selbstverständnis seines Landes verändert.

Zwei neuseeländische Schriftsteller mit ganz unterschiedlichen Ansätzen. Britta Spichiger stellt sie beide vor und wirft einen Blick auf die Entwicklung der neuseeländischen Literatur.

Autor/in: Britta Spichiger