«Perversion interessiert mich am meisten»

  • Dienstag, 10. März 2015, 10:03 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Dienstag, 10. März 2015, 10:03 Uhr, Radio SRF 2 Kultur
  • Wiederholung:
    • Dienstag, 10. März 2015, 22:06 Uhr, Radio SRF 2 Kultur

Die amerikanische Schriftstellerin Patricia Highsmith war ein eigenwilliger Mensch, undurchschaubar, befremdlich und sehr widersprüchlich. Eine neue Biografie mit dem Titel «Die talentierte Miss Highsmith» zeigt die komplexe Persönlichkeit von einer neuen Seite.

Eine ältere Frau sitzt vor einem Bücherregal und spricht, ein Buch auf dem Schoss. Neben ihr sitzen ältere Frauen, die ihr zuhören.
Bildlegende: Eine ungewöhnliche Persönlichkeit: Patricia Highsmith liest 1982 in einer Zürcher Buchhandlung. Keystone

Highsmiths Leben war geprägt von Obsessionen. Dazu gehören eine schwierige Beziehung zur Mutter, ihre Homosexualität und die Faszination von Gewalt. In Highsmiths Geschichten spiegelt sich ein abgrundtief schwarzes Menschenbild. Sie hat Figuren geschaffen, die gleichzeitig erschrecken und faszinieren.

Joan Schenkar, Highsmiths Biografin, gelingt es, Highsmiths Leben und Werk anschaulich, literarisch und mit einer Prise Humor nachzuzeichnen. Dabei stellt sie fest: Nach der Lektüre einer Highsmith-Geschichte stehen die eigenen Werte kopf.

Buchhinweise:

Joan Schenkar: «Die talentierte Miss Highsmith». Aus dem Englischen von Renate Orth-Guttmann und Karin Betz und Anna-Nina Kroll. Diogenes, 2015.

Patricia Highsmith / Gerd Heidenreich: «Der talentierte Mr. Ripley» (Hörbuch). Aus dem Amerikanischen von Melanie Walz. Diogenes.

Autor/in: Britta Spichiger