Regisseur Marcel Gisler und seine «Rosie»

  • Donnerstag, 6. Juni 2013, 10:03 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Donnerstag, 6. Juni 2013, 10:03 Uhr, Radio SRF 2 Kultur
  • Wiederholung:
    • Donnerstag, 6. Juni 2013, 22:06 Uhr, Radio SRF 2 Kultur

15 Jahre nach seinem letzten Werk «F. est un salaud» hat der Ostschweizer Regisseur Marcel Gisler endlich wieder einen Spielfilm gedreht: «Rosie».

Diese Frau lässt sich nicht vom Sohnemann ins Altersheim abschieben (Sibylle Brunner, Fabian Krüger).
Bildlegende: Diese Frau lässt sich nicht vom Sohnemann ins Altersheim abschieben (Sibylle Brunner, Fabian Krüger). Look Now!

«Rosie» ist ein Dialektfilm und spielt im St. Gallischen Altstätten. Die 73jährige Sibylle Brunner, vor allem Theaterschauspielerin in Deutschland, gewann mit ihrer ersten grossen Filmrolle gleich den Schweizer Filmpreis für ihre Darstellung der «Rosie», einer alten Frau zwischen Lebensfreude und Zerfall.

Im Gespräch mit Brigitte Häring erzählen Marcel Gisler und Sibylle Brunner von ihrer Arbeit an «Rosie», von Mutter-Sohn-Konstellationen und von der Schwierigkeit, als Schweizer im deutschen Exil einen schweizerdeutschen Film zu drehen.

Autor/in: Brigitte Häring