«Ruby Sparks», die Traumfrau im Kino

  • Donnerstag, 29. November 2012, 10:03 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Donnerstag, 29. November 2012, 10:03 Uhr, DRS 2
  • Wiederholung:
    • Donnerstag, 29. November 2012, 22:06 Uhr, DRS 2

Was passiert, wenn ein Autor auf die von ihm erfundene Traumfrau trifft? Im Film «Ruby Sparks» wird mit diesem alten Erzähltrick gespielt. Das Regie-Ehepaar Valerie Farris und Jonathan Dayton («Little Miss Sunshine») und Hauptdarstellerin Zoe Kazan erzählen von den Herausforderung bei diesem Thema.

Zoe Kazan ist Schauspielerin, bei dem Film «Ruby Sparks» schrieb sie auch grad noch das Drehbuch.
Bildlegende: Zoe Kazan ist Schauspielerin, bei dem Film «Ruby Sparks» schrieb sie auch grad noch das Drehbuch. outnow

Pinocchio und Pirandello mussten damit leben, Professor Frankenstein, Rex Harrison in «My Fair Lady» und Kathleen Turner in «Romancing the Stone» auch: Wenn das Geschöpf des Künstlers plötzlich in Fleisch und Blut vor ihm steht, hört der kreative Spass auf und der Ernst des Lebens setzt ein.

Das Spiel mit den verselbständigten Schöpfungen hat Autorinnen und Autoren aller Zeiten gereizt. Zoe Kazan, die Hauptdarstellerin in «Ruby Sparks», hat noch das Drehbuch zum Film geschrieben. Sie erzählt, dass sie sich des weitreichenden literarischen Erbes durchaus bewusst war.

Und das Regie-Ehepaar Valerie Farris und Jonathan Dayton («Little Miss Sunshine») ist gar der Meinung, Eheleute würden sich ohnehin täglich gegenseitig neu erschaffen.

Autor/in: Michael Sennhauser