Schwierige Sprache – Nahaufnahme der deutsch-franz. Verständigung

  • Donnerstag, 5. Juni 2014, 10:03 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Donnerstag, 5. Juni 2014, 10:03 Uhr, Radio SRF 2 Kultur
  • Wiederholung:
    • Donnerstag, 5. Juni 2014, 22:06 Uhr, Radio SRF 2 Kultur

Städtepartnerschaften und Schüler-Brieffreundschaften Deutschland und Frankreich haben in den letzten Jahrzehnten viel für die gegenseitige Verständigung getan. Ein Austausch von Journalistinnen zeigt im Detail, wo die Annäherung gelingt und wo es klemmt

Schwierige Verständigung zwischen Frankreich und Deutschland?
Bildlegende: Schwierige Verständigung zwischen Frankreich und Deutschland? Keystone

Die deutsch-französischen Beziehungen wurden von den beiden Weltkriegen schwer belastet. Nach 1945 haben sich die beiden Staaten dann aber um eine intensive gegenseitige Verständigung bemüht. Mit Erfolg: Deutschland und Frankreich bilden heute das Rückgrat der Europäischen Union und haben massgeblich zur Integration beigetragen.

Sabine Bitter geht in «Reflexe« der Frage nach, wie die gegenseitige Annäherung im Alltag gelingt, zum Beispiel dann, wenn Berufsleute im Nachbarland arbeiten, wie dies die Journalistinnen Madeleine Arndt aus Dresden und Gwenola Gabellec aus Marseille im Rahmen eines Austauschprogramms des Goethe-Instituts getan haben.

Eine Sendung in der Reihe «Europäische Gespräche».

Autor/in: Sabine Bitter