Von der Zerbrechlichkeit der Schönheit

Wer an den Kanton Thurgau denkt, denkt fast automatisch an die besondere Schönheit der Landschaft. Eine Studie des ETH-Studio Basel kommt auch tatsächlich zum Schluss, dass die sogenannten Stillen Zonen ein wesentliches Potenzial des Thurgaus sind.

Und diese Stillen Zonen gälte es in Form von Kulturpark-Landschaften zu schützen. Das Forum «Andere Musik» lädt nun mit Konzerten, künstlerischen Installationen und Wanderungen dazu ein, den Blick für die Zerbrechlichkeit der landschaftlichen Schönheit zu schärfen.

Autor/in: Karin Salm