Wir tun, was wir nicht tun wollen

  • Dienstag, 5. Februar 2013, 10:03 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Dienstag, 5. Februar 2013, 10:03 Uhr, Radio SRF 2 Kultur
  • Wiederholung:
    • Dienstag, 5. Februar 2013, 22:06 Uhr, Radio SRF 2 Kultur

Der Sozialpsychologe Harald Welzer untersucht, warum die Menschen heute ökologisch besser Bescheid wissen als je zuvor und trotzdem fortfahren, Natur und Ressourcen zu schädigen. Seine Stiftung «Futurzwei» will positive Beispiele für eine bessere Kultur aufzeigen.

Trotz Warnungen vor dem Anstieg des Meeresspiegels zeigen die meisten Menschen keine Einsicht.
Bildlegende: Trotz Warnungen vor dem Anstieg des Meeresspiegels zeigen die meisten Menschen keine Einsicht. Keystone

Noch nie waren die Informationen über den Klimawandel, die Endlichkeit von Ressourcen und die Unmöglichkeit unendlichen Wachstums so allgemein zugänglich und so weitgehend akzeptiert wie heute. Gleichzeitig verschlechtern sich seit Jahrzehnten alle Werte, die Umweltschäden messen.

Der Sozialpsychologe Harald Welzer im Gespräch darüber, dass Menschen ihr Verhalten nur ändern, wenn sie konkret die Möglichkeit haben, anders zu leben.

Autor/in: Felix Schneider