Wolfram Knorrs Buch «Denn sie wissen, was sie tun»

Seit den siebziger Jahren schreibt Wolfram Knorr vornehmlich in der «Weltwoche» über Film.

Jetzt erscheint sein Buch «Weil sie wissen, was sie tun - Über den Siegeszug der amerikanischen Unterhaltungsindustrie», eine kritische Würdigung des Beitrags der USA zur zeitgenössischen populären Kultur, im Kino wie auch in angrenzenden Bereichen. Knorr, in Basel wohnhaft, aus Franken stammend, stellt sich den Fragen von Pierre Lachat.