20 Jahre Räumung des Zürcher Platzspitzes

  • Samstag, 4. Februar 2012, 12:03 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Samstag, 4. Februar 2012, 12:03 Uhr, DRS 1
  • Wiederholung:
    • Samstag, 4. Februar 2012, 17:15 Uhr, DRS 4 News
    • Sonntag, 5. Februar 2012, 17:15 Uhr, DRS Musikwelle

Vor 20 Jahren, am 5. Februar 1992, wurde der Zürcher Platzspitz von der Polizei geräumt. Damals hatte sich dort die offene Drogenszene immer weiter ausgebreitet. Ein Blick zurück und ein Blick rundum mit der Frage: wo ist die Szene denn heute?

 

Beiträge

  • Zürcher Platzspitz vor 20 Jahren geräumt

    Vor genau 20 Jahren, am 5. Februar 1992, wurde der Zürcher Platzspitz von der Polizei geräumt. Damals hatte sich dort die offene Drogenszene immer weiter ausgebreitet, der Platzspitz machte weltweit Schlagzeilen als Needle-Park.

    Gegen 2000 Süchtige hatten im Park hinter dem Landesmuseum gelebt, gefixt. Das Elend wenige hundert Meter von der noblen Zürcher Bahnhofstrasse entfernt - war unbeschreiblich. Ein Blick zurück verbunden mit der Frage, wo die Szene heute ist.

    Michael Hiller

  • Die Asylunterkunft in Rekingen stört zunehmend Nachbargemeinde Bad Zurzach. 40 Einwohner beklagten sich schriftlich beim Gemeinderat.

    Asylunterkunfte in Militärkasernen - eine These

    Das Bundesamt für Migration hat ein Problem: Es hat Mühe, vorübergehende Unterkünfte zu finden für die Asylbewerberinnen und -Bewerber, die ins Land kommen.

    Der Stadtluzerner Sozialdirektor forderte sie deshalb an einer Veranstaltung auf, Militärkasernen in Asylunterkünfte umfunktionieren zu lassen. Die Reaktion beim beim zuständigen Departement VBS ist zurückhaltend.

    Miriam Eisner

  • Geburtenproblem in Appenzell Innerrhoden

    In Appenzell gibt es zu wenig Geburten, weshalb nun die Geburtsabteilung im Spital Appenzell geschlossen werden soll. Für die Innerrhoder Frauen heisst das, dass sie im schlimmsten Fall künftig ihre Kinder in Ausserrhoden gebären müssen. Der Protest in Innerrhoden ist entsprechend gross.

    Geboren werden und sterben, das müsse im eigenen Kanton möglich sein.

    Sascha Zürcher

  • Baselländer Schulkinder rufen ins All

    180 Primarschulkinder aus der Region Nordwestschweiz hatten am Donnerstag die Gelegenheit, Zehntausende Kilometer weit weg ins All zu funken. Das Baselbieter Kantonsmuseum in Liestal hatte von der Europäischen Raumfahrtbehörde ESA den Zuschlag für ein solches Gespräch ins All erhalten.

    Im Gegenzug verpflichteten sich Schulkinder und Lehrer, sich einem Astronautentraining nach Grundsätzen der Nasa zu unterziehen - Motivationstraining mal anders.

    Gaudenz Wacker

  • «Robiman» beim Aussichtsturm Röthenbach

    Beim Aussichtsturm «Chuderhüsi» im Bernischen Röthenbach gibt es neu ein Kästchen mit orangen Säckchen, Toilettenpapier und Feuchttüchlein. Das Problem ist nämlich, dass immer mehr Menschen bei diesem beliebten Aussichtspunkt auch ihre Exkremente hinterlassen.

    Da ein öffentliches WC vor Ort für den Gemeinderat zu teuer war, hat er kurzerhand den «Robiman» erfunden.

    Toni Koller

Moderation: Roger Steinemann, Redaktion: Dario Pelosi