31 Rinder auf Höfen im Luzerner Hinterland beschlagnahmt

Die Luzerner Behörden haben am Dienstag insgesamt 31 Rinder von sechs Höfen beschlagnahmt. Am Mittwoch informierten die Behörden über die Massnahme: Sie sei erfolgt, weil die Tiere «teils hochgradige Gesundheitsmängel aufwiesen und eine angemessene Pflege vor Ort nicht sichergestellt war».

Am Mittwoch informierten die Behörden über den Fall
Bildlegende: Am Mittwoch informierten die Behörden über den Fall Keystone

Ausserdem:

  • Dutzende Waffen und Bargeld in Haus im Kanton St. Gallen beschlagnahmt
  • Die Museumsstadt Basel hat endlich eine Museumsstrategie

Moderation: Benedikt Erni