Berner Schule für Eltern mit Schulkindern

  • Samstag, 5. März 2011, 12:03 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Samstag, 5. März 2011, 12:03 Uhr, DRS 1
  • Wiederholung:
    • Samstag, 5. März 2011, 17:15 Uhr, DRS 4 News
    • Sonntag, 6. März 2011, 17:15 Uhr, DRS Musikwelle

In der Berner Einrichtung «Elternlehre» können sich Eltern auf ihre künftigen Aufgaben vorbereiten. Dieses Jahr neu im Angebot ist die Bewältigung der Schule durch ihre Kinder. Die Frage ist, welche Art Schule da vermittelt wird. Ein Besuch.

Weitere Themen:

  • Die Fotografie als wichtigstes Element einer Kandidatur - ein Selbstversuch
  • Teure Rüebli: Der Basler Familiengärtenstreit und dessen Grundproblem
  • Eine Minute oder die Seniorin, die in Fehraltorf sich gegen die SBB durchsetzte

Beiträge

  • Schule für Eltern von Schulkindern

    In der Berner «Elternlehre» können sich Eltern auf ihre künftigen Aufgaben vorbereiten.

    Dieses Jahr neu im Angebot ist die Bewältigung der Schule durch ihre Kinder. Der Kurs versucht zu vermitteln, wie das stark politisierte Bildungswesen funktioniert und wie Eltern und Kindern am besten die Schulzeit meisten. Der Besuch an einem Kursabend.

    Toni Koller

  • Basler Konflikt um Stadtentwicklung und Karotten

    Der Platz in Städten ist knapp, Nutzungskonflikte sind somit vorprogrammiert. In Basel streitet man sich derzeit rund um die Frage, ob Familiengärten für neuen Wohnraum geopfert werden sollen.

    Trotz einem gewissen Einlenken der Regierung, zeigen sich die Kämpfer für Familiengärten unnachgiebig.

    Beat Giger

  • Verena Feurer und der Kampf um eine Minute

    8.59 anstatt 9 .00 Uhr - wegen dieser einen Minute, die der Zug im Zürcherischen Fehraltorf früher abfährt, haben sich Seniorinnen und Senioren der Gemeinde gegen die SBB und den Zürcher Verkehrsverbund ZVV gestellt. Der Grund: Sie könnten nicht mehr mit dem verbilligten 9-Uhr-Pass fahren.

    Der Protest war erfolgreich, die Bahnbetreiber sind zurückgekrebst. Ein Gespräch mit der Senioren-Präsidentin Verena Feurer.

    Michael Hiller

  • Professionell ausgeleuchtet: Reporter Silvio Liechti

    Foto als Mass aller Dinge bei Wahlen

    Wer an den Wahlen diesen Herbst auf einen Sitz im National- oder Ständerat aspiriert, braucht vor allem etwas - ein gutes Foto.

    Eine sympatische Ausstrahlung, professionell inszeniert, sei wichtiger als der Lebenslauf, Leute wählten meist mit dem Bauch, sagt Mark Balsiger, Autor zweier Bücher über den Wahlkampf in der Schweiz. Der Selbstversuch im Fotostudio.

    Matthias Baumer, Silvio Liechti

Moderation: Matthias Baumer, Redaktion: Dario Pelosi