Bundesgericht stützt Zürcher Stadtpolizei

Das Bundesgericht hat entschieden, dass ein Schweizer mit kenianischen Wurzeln zu Recht von der Zürcher Stadtpolizei kontrolliert wurde. Die strittige Aktion fand im Februar 2015 im Hauptbahnhof statt. Stadtpolizisten wollten den ETH-Bibliothekar kontrollieren, weil er ihnen verdächtig vorkam.

Unterlegen vor Bundesgericht: Die Kontrolle am HB sei berechtigt gewesen.
Bildlegende: Unterlegen vor Bundesgericht: Die Kontrolle am HB sei berechtigt gewesen. Keystone

Weitere Themen:

  • Das Bundesverwaltungsgericht heisst eine Beschwerde des Aargauer Flugplatzes Birrfeld gut.
  • Der Urner Landrat will zuwarten mit der elektronischen Stimmabgabe.
  • Die Innerrhoder Regierung wird von der Staatswirtschaftlichen Kommission kritisiert: sie investiere zu wenig in Bauprojekte.

Moderation: Michael Breu, Redaktion: Michael Breu