Das Magazin - Airbnb und die Genfer Wohnungsnot

Beiträge

  • Die Angebote auf Airbnb sind auch am  Genfersee gefragt.

    Das Magazin - Airbnb und die Genfer Wohnungsnot

    Vor allem in Lausanne und Genf sind zahlbare Wohnungen Mangelware. Gleichzeitig floriert die Airbnb-Branche: Gästezimmer oder ganze Wohnungen werden über die Internet-Plattform temporär vermietet. Das verschärfe die Wohnungsnot, sagen die Behörden. Stimmt nicht, kontern die Airbnb-Betreiber.

    Thomas Gutersohn

  • Die neue Hängebrücke spannt sich über eine tiefe Schlucht.

    Eine neue Brücke belebt Tessiner Weiler

    Auf der Zugfahrt von Bellinzona nach Lugano ist sie auf der rechten Talseite zu sehen: Oberhalb von Monte Carasso spannt sich die längste Hängebrücke der Schweiz über eine 130 Meter tiefe Schlucht.

    Eine spektakuläre Sache für Schwindelfreie - und eine neue Verbindung von Tessiner Weilern, die nun neu belebt werden.

    Alexander Grass

  • Marcel Brülhart ist ein Mann für viele Berner Fälle.

    Der Mann (nicht nur) für den Fall Gurlitt

    Dass sich die deutschen Behörden mit dem Berner Kunstmuseum über das Gurlitt-Erbe geeinigt haben, ist auch das Verdienst des Berner Juristen Marcel Brülhart.

    Der gebürtige Freiburger ist ein Mann mit vielen Interessen: Er war in Bern der Mister Euro 08, managte die Zusammenführung von Stadttheater und Symphonieorchester und führt mit seiner Frau 25 Kindertagesstätten.

    Brigitte Mader

  • Die Kuppel aus Stampflehm steht auf dem Campus der ETH Zürich.

    Uralte Bautechnik mit Lehm neu entdeckt

    Auf dem neuen Campus der ETH Zürich steht eine spezielle Kuppel. Sie wurde von den Studenten aus sogenanntem Stampflehm gebaut; die Fachleute reden vom ersten tragenden Gewölbe aus diesem Material. Die Technik zur Herstellung des Baustoffs indes ist uralt und bewährt.

    Der Lehm könnte auch hier wieder Zukunft haben, denn seine Eigenschaften sind besonders für Minergie-Bauten geeignet.

    Katrin Hug

  • Die Telefonkabine ist in Ebersecken unabdingbar.

    Kein Anschluss am Mobiltelefon in Ebersecken

    Ein Leben ohne Mobiltelefon ist für die meisten Menschen kaum mehr vorstellbar. Trotzdem gibt es nicht nur im Hochgebirge Gegenden ohne Empfang: Die Gemeinde Ebersecken im Luzerner Hinterland gehört dazu. Zum wiederholten Mal haben Einsprachen eine Antenne verhindert.

    Die Dorfbeiz hatte auch schon Absagen, wegen des fehlenden Empfangs. Sie stellt ihren Gästen deshalb wenigstens ein Wireless-Netz für den Internet-Zugang zur Verfügung.

    Marlies Zehnder

Moderation: Thomas Heeb